Crimer

Samstag, 3. August 2019, 21.15 – 22.30 Uhr, Raiffeisenbühne

Die musikalische Selbstfindung von CRIMER startete ungewohnt fromm in einer Kirchenformation. Doch nach unzähligen Ave Marias wuchs schnell der Wunsch nach der eigenen Rockband. Darauf folgte eine Entdeckungstour, die von der obligaten Coverband bis zur klassischen Indietruppe führte. Kontinuierlich auf der Suche nach dem eigenen Sound tüftelte CRIMER im Stillen an Beats auf Computerprogrammen und fand sich plötzlich in den Tiefen der digitalen Synthesizer gefangen. Ohne jemals wirklich Songs veröffentlicht zu haben, kam CRIMER schnell zu einer guten Anzahl an Liveauftritten, die er wohl grösstenteils seiner einzigartigen Performance zu verdanken hat. Diese im Pathos getränkten Tanzeinlagen waren keinesfalls vorsätzlich geplant, sondern entstanden wohl eher als Antwort auf die eingeschränkte Bühnenpräsenz als Solokünstler.

Allein getanzt wird nimmer mehr! CRIMER hat seit seiner Single Brotherlove gleich die halbe Schweiz mit seinen wilden Dancemoves infiziert. So tanzen sie alle so gerne zu den Klängen des Debutalbums Leave Me Baby, dass diese Scheibe gar Platz 2 der CH-Charts erklommen hat. Und der liebe Bub tut darauf das, was er am besten kann: süffige Synthpop Hymnen mit der notwendigen Prise Melancholie spicken, so dass auch er nicht zu dolle im Kitsch versinkt. Abgerundet von seinem Stimmwerk, ein Bariton wie aus dem Bilderbuch, der auch mal gerne ins Boybandlager absticht. Und selbst die Haarpracht ist wieder an Ort und Stelle, also was will unsereiner mehr?

www.crimer.ch